Sonntag, 31. Juli 2016

Apfel-Nuss-Schnecken (Elmalı-Kurabiye)

Habt ihr auch etwas ältere Äpfel zu Hause liegen, die weicher geworden sind? Dann ist dieses Rezept genau das Richtige für euch. Heute zeige ich euch leckere Apfel-Nuss-Schnecken, die ihr leicht zubereiten könnt.
Wem die Kombination von Apfel und Zimt gefällt, sollte diese Leckerei unbedingt ausprobieren!
Diese Schnecken könnt ihr in einer luftdichten Keksdose bis zu zwei Wochen aufbewahren. Aber Achtung: bevor die Schnecken nach dem Backen in die Keksdose wandern, müssen sie komplett abgekühlt sein.

Guten Appetit :)

Zutaten (ca. 40 Stück)
Teig:
100 ml Öl
85 g weiche Margarine
225 g Joghurt
1 Pack. Backpulver
1 TL Zucker
1 Pr. Salz
500 g Mehl

Füllung:
5 mittelgroße Äpfel
1/2 TL Zimt
180 g Zucker
200 g gehackte Nüsse

Außerdem:
Puderzucker

Zubereitung

Teig: Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und mit den Händen zu einem festen Teig verkneten. Den Teig ruhen lassen.


Füllung: In dieser Zeit Äpfel schälen und raspeln. Diese dann in einer Pfanne mit dem Zucker auf höchster Stufe kurz dünsten. Anschließend vom Herd nehmen, Zimt und Nüsse hineingeben und mischen.
Den Backofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.



Schnecken formen: Den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Eine Kugel ausrollen und zu einem großen Rechteck zurechtschneiden.
Etwa 5 EL von der Füllung auf das Rechteck verteilen und diese dann von der längeren Seite her aufrollen und die Rolle dann in 10 gleichgroße Scheiben schneiden. Die Scheiben auf das Backblech legen. Diesen Vorgang mit den anderen Teigkugeln wiederholen. Die Apfel-Nuss-Schnecken bei 220°C Ober/Unterhitze ca. 15Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Die gebackenen Apfel-Nuss-Schnecken vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen.

Zubereitung: 30 Min
Backofen: 220°C / Herd: höchste Stufe
Backzeit: ca. 15 Min. (Insgesamt ca. 1 Std.)

Mittwoch, 27. Juli 2016

Giotto-Haselnusstorte mit Erdbeeren

Nun sind die Entscheidungen getroffen worden und ich freu mich, euch mitteilen zu dürfen, dass ich an dem Gewinnspiel von Giotto und Sallys Welt teilgenommen und ein Backpaket gewonnen habe. Für das Gewinnspiel habe ich diese Torte kreiert. 

Ich habe die Torte einige Male gebacken und muss sagen, dass die besonders cremig ist und auf der Zunge zergehen lässt. Der Kuchenteig ist besonders leicht, sodass sie nicht den ganzen Magen befüllt.
Auch ist die Torte ein Hingucker und ist besonders beliebt, um den Tag mit seinen  Liebsten zu versüßen.

Eine herrliche Restwoche wünsche ich euch allen.
Eure Esra :)

Zutaten (Durchmesser 22-26cm):

Teig:                                                                        
4 Eier (Größe M)                                                    
160 g Zucker                                                           
130 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g gemahlene Haselnüsse

Creme:
800 ml Sahne
4 pack. Sahnesteif
3 EL Vanillezucker oder Zucker
4 TL Backkakao

Deko:
2 Stangen Giotto
6-8 Erdbeeren





Zubereitung:

Biskuitteig: Den Ofen auf 170°C Oberunterhitze vorheizen und eine Springform mit einem Durchmesser von 26cm mit etwas Fett einfetten. Die Eier mit dem Zucker ca. 6 Minuten mit einem Mixer sehr cremig rühren. Mehl, Backpulver und die gemahlenen Haselnüsse in die Ei Masse hineingeben und anschließend unterheben. Den Teig in die Springform füllen und im Ofen ca. 30 Min backen.
Abkühlen lassen und anschließend einmal waagerecht durchschneiden.

Creme: Sahne mit dem Sahnesteif, Vanillezucker und Backkakao steif schlagen und kühl stellen.

Torte: Die eine Hälfte von dem Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenrahmen umschließen. 2/3 der Sahnecreme darauf verteilen und den zweiten Boden aufsetzen. Die restliche Sahnecreme glatt auf die Torte streichen und dann für 2 Stunden kühlen. Tortenrahmen entfernen und die Oberfläche der Torte nach Belieben mit Giottokugeln und Erdbeeren dekorieren.






Zubereitung: 20 Min.      
Ofen: 170°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: 30 Min                                    
Kühlzeit: 2 Std.

Sonntag, 24. Juli 2016

Nudeln mit Hähnchen - Champignonsoße

Heute zeige ich euch Nudeln mit einer leckeren, würzigen Hähnchen - Champignonsoße.


Zutaten (4-5 Portionen)

500 g Nudeln

Champignonsoße:
500 g Hähnchenbrust
400 g Champignon
2 Paprika
400 ml Schlagsahne
50 ml Nudelwasser
2 TL Currypulver
1 TL getrocknetes Basilikum oder 15 g frisches Basilikum (klein geschnitten)
1 TL getrocknete Petersilie oder 30 g frische Petersilie (klein geschnitten)
1 TL Paprikapulver Edelsüß
1 TL Paprikaflocken
1 TL Gemüsebrühepulver
Salz, Pfeffer
2 EL Öl

Außerdem:
frische Petersilie oder frisches Basilikum

Zubereitung

Die Nudeln kochen. Die Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden. Champignons waschen, abtropfen und ebenso in kleine Würfel schneiden. Paprika ebenfalls klein schneiden. In einer Pfanne das Öl auf höchster Stufe erhitzen und die Hähnchenbrustwürfel auf höchster Stufe anbraten. Die Champignons und Paprika hineingeben und weiterhin braten. Die restlichen Zutaten hinzufügen und 5 Minuten köcheln lassen. Die gekochten Nudeln zu der Soße geben und alles umrühren. Weitere 2 Minuten kochen lassen. Die Nudeln in einen Teller geben und mit frischer Petersilie oder Basilikum servieren.




Zubereitung: 20 Min
Herd: höchste Stufe
Kochzeit: ca. 25 Min

Dienstag, 19. Juli 2016

Lahmacun - Türkische Pizza


Einen sonnigen wunderschönen Tag wünschen wir euch. Heute wird die türkische Pizza (Lahmacun) vorgestellt. Außerdem ist ein kurzes Video zu sehen, damit ihr auch die Kleinigkeiten bei der Zubereitung beachten könnt. Somit könnt ihr euch einen kurzen Einblick verschaffen und hoffen, dass euch das Video gefällt. 

Gaaaaaaanz vieeeel Spaß dabei! :) 

Zutaten (für 30 Lahmacun):

Hefeteig:
1 Würfel Hefe (42 g)
500 ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
1 TL Zucker
8 EL Olivenöl / Sonnenblumenöl oder Rapsöl
1 Kilo Mehl

Belag:
800 g Rinderhackfleisch
100 g frische Petersilie
4 Mittelgroße Zwiebeln
3 EL Tomatenmark
1 EL Paprikamark
15 EL Passierte Tomaten
2 TL Salz
1 TL Paprikapulver
15 EL ÖL

Salatvorschlag:
1 Eisbergsalat
2 Tomaten
2 Karotten
1 Gurke
Zitronensaft
2/3 EL Olivenöl
2 EL Granatapfelsirup (Nareksisi)
Salz

Zubereitung

Hefe mit Wasser, Öl, Zucker und Salz vermischen und auflösen. Das Mehl nach und nach hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mindestens 5 Minuten kneten und dann zu einer Kugel formen. Den fertigen Teig mit etwas öl bestreichen und in einer großen Schüssel ca. 1 Stunde gehen lassen. Mit der Zeit wird sich der Teig verdoppeln. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 30 Kugeln (1 Kugel = ca. 70 g) teilen.


Belag:
Die Zwiebeln fein reiben und die Petersilie fein hacken. In einer Schüssel die Zutaten - Hackfleisch, Petersilie, Zwiebeln, Tomatenmark, Paprikamark, Passierte Tomaten, Öl, Salz und Paprikapulver - miteinander vermischen. Dies macht ihr am besten mit den Händen.

Lahmacun:
Jeweils eine Kugel mit etwas Mehl mit Hilfe einem Ausrollstab ausrollen (ca. 15–20 cm Durchmesser). Dann etwa 2 Esslöffel von dem Belag mit einem Löffel darüber verteilen.

Garen in einer Pfanne:
Wenn man lieber knusprige Lahmacun mag, empfehle ich diese Methode. Eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze stellen. Lahmacun in die Pfanne geben den Deckel aufsetzen. Für ca. 3 Minuten die Türkischen Pizzen nacheinander auf diese Weise in der Pfanne ausbacken.

Ausbacken im Backofen:
Wenn man lieber weiche Lahmacun mag, dann ist diese Methode genau das Richtige. Den Backofen auf 250°C vorheizen. Zwei Lahmacun auf ein Blech legen und im Ofen für ca. 5 Minuten backen.

Ausbacken im MULEX Kontaktgrill:
Die Lahmacun jeweils 2 Minuten im Grill bei Stufe 5  ausbacken. Der grill eignet sich am besten hierfür. 

Tipp: Wer jemand zuhause ein Silex-/ Mulexgrill hat, kann die Türkischen Pizzen auch darin auf höchster Stufe  für ca. 2 Minuten ausbacken. Denn dieser Grill eignet sich am besten für das Ausbacken der Lahmacun.

Salat:
Eisbergsalat in Streifen schneiden, Tomaten würfeln, Karotten raspeln, Gurke klein schneiden und mit Öl, Granatapfelsirup, Zitronensaft und Salz vermischen.

Die ausgebackenen Lahmacun mit Salat servieren und genießen.







im Backofen 

Backofen-Pizza







Zubereitung: ca. 1 Std.
Backofen: 250°C Ober-/Unterhitze  
Herd: mittlere Stufe
Kontaktgrill: Stufe 
Backzeit: 90 – 150 Min.

Donnerstag, 14. Juli 2016

Erdbeer-Käsekuchen / Strawberrycheesecake

Heute zeige ich euch den Käsekuchen mit einer fruchtig-süßen Erdbeersoße. 

Guten Appetit! :)

Zutaten ( Durchmesser 26cm):

Teig:
400 g Butterkekse
4 EL Butter

Füllung:
500 g Quark
250 g Mascarpone
200 ml Schlagsahne
170 g Zucker
Abrieb einer Zitronenschale
Saft einer Zitrone
2 Eier
2 EL Mehl
1 EL Speisestärke
1 TL Vanillezucker

Erdbeersoße:
150 g Erdbeeren
3 EL Zucker
1 TL Vanillezucker/ Vanilleextrakt
1 EL Speisestärke

Dekoration:
Minzblätter
Erdbeeren
Zitrone





Zubereitung:

Teig:
Den Backofen auf 150°C vorheizen. In einen Backofengeeigneten Behälter Wasser auffüllen und diese dann in den Backofen auf den Boden legen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und einfetten. Die Butterkekse zerkrümeln, Butter erhitzen. Diese dann zu einem Teig verarbeiten und in die Springform drücken. Die Form kühl stellen.

Füllung: Mascarpone und Zucker 3 Minuten cremig rühren. Quark und Schlagsahne hineingeben und weiterrühren. Mehl, Speisestärke, Vanillezucker, Zitronensaft, Zitronenschale nacheinander hinzugeben und rühren. Die Eier nach einander dazu geben und vermischen. Anschließend die Füllung in die Springform geben und bei 150°C eine Stunde backen. Nach einer Stunde den Backofen ausschalten, dabei den Backofen eine halbe Stunde nicht aufmachen. Nach einer halben Stunde weitere 30 Minuten bei geöffneter Backofentür auskühlen lassen.
Erdbeersoße: Erdbeeren waschen und abtropfen lassen, entstielen und klein schneiden. Die klein geschnittenen Erdbeeren pürieren und in eine kleine Pfanne geben. Zucker, Vanillezucker und Speisestärke dazu geben und auf mittlerer Stufe aufkochen lassen.
Kuchen: Die fertige Erdbeersoße 2 Minuten kaltstellen und im Anschluss danach auf den Kuchen verteilen. Den Kuchen mindestens 6 Stunden kühlen.

Zubereitung: 20 Min
Backofen: 150°C / Herd: mittlere Stufe
Backzeit: 1 Std.
Kühlzeit: 6 Std.

Sonntag, 10. Juli 2016

Toleranzkuchen ( Schokoladen - Stracciatellageschmack)

Vielleicht möchte der ein oder andere von euch den Sonntag-Nachmittag mit einem Kuchen versüßen. Dieser Kuchen scheint auf dem ersten Blick kompliziert ausschauen, doch lässt sich ganz simpel zubereiten. Wir waren uns zwischen zwei Kuchenvarianten nicht einig, also haben wir beide Geschmäcke in einem ausprobiert. Die eine Hälfte hat den Schokoladen-, die andere Hälfte den Stracciatellageschmack in sich. Am Ende waren beide Wünsche erfüllt.

Moral der Geschicht': Gegensätze bereichern nicht nur unsere Gesellschaft - sondern auch den Kuchen. Daher haben wir ihn Toleranzkuchen genannt, man kann ihn quasi auch 2in1-Kuchen nennen. 

Guten Appetit und genießt das sonnige Wetter! :) 

Zutaten (mittelgroße Gugelhupfform)

Teig:
4 Eier 
180 g Zucker 
1 TL Vanillezucker oder etwas Vanilleextrakt 
200 g weiche Butter/Margarine 
75 ml Sprudelwasser 
320 g Mehl 
1 pack. Backpulver 

Für den Stracciatellageschmack: 

50 g Schokoblättchen 

Für den Schokoladengeschmack: 

50 g Schokoblättchen 
3 EL Kakaopulver (Backkakao) 
2 EL Milch 

Außerdem:  
150 g Kuchenglasur Kakaogeschmack oder Zartbitterkuvertüre 





Zubereitung 

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Kuchenform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.  
Mehl und Backpulver mischen. Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Sprudelwasser hineingeben. Mehlmischung darüber sieben und weiterhin rühren. Die halbe Teigmasse in einen anderen Behälter füllen. Anschließend die Zutaten für den Stracciatella Geschmack in eine von den Teigmassen hineingeben und kurz umrühren. Die selbe Aktion für den Schokoladengeschmack durchführen. Daraufhin die zwei fertigen Teigsorten gleichzeitig in die Form füllen und ca. 45 Minuten im Backofen backen. Kuchen erkalten lassen und dann von der Form lösen. Den Kuchen auf eine Servierplatte legen und mit der Glasur bestreichen. 

Zubereitung: 10 Minuten 
Ofen: 180°C Ober-/Unterhitze 
Backzeit: ca. 45 Minuten