Montag, 30. September 2019

Kartoffel-Hähnchenpfanne

Einen wunderschönen Wochenstart wünsche ich euch meine liebe ♥️
Starten wir die Woche mit einem herzhaften Rezept ♥️ - Kartoffel-Hähnchenpfanne, Ruck-Zuck gemacht und super lecker 😋 

Zutaten (3-4 Portionen)

1 Hähnchenbrust
10-12 kleine/mittelgroße Kartoffel
1 Zwiebel
Ca. 350 ml Wasser
2 EL Öl
1 EL Butter
1 TL Hähnchengewürzsalz
1 TL Paprikapulver Edelsüß
1 TL Gemüsebrühepulver
1 TL getrocknete Petersilie
½ TL Paprikaflocken
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Hähnchenbrust in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und einmal halbieren. Zwiebel schälen und halbieren.
In einer großen Pfanne das Öl auf höchster Stufe erhitzen, Hähnchenbrust hineingeben und scharf anbraten. Zwiebel, Butter und Kartoffeln dazugeben und ca. 3 Minuten mitbraten. Nun die Gewürze dazu geben, verrühren und dann mit dem Wasser ablöschen. Herd auf mittlere Hitze runterstellen und mit geschlossenem Deckel ca. 15-20 Minuten kochen lassen.

Tipp: Auf Wunsch kann man andere Gemüsesorten mit den Kartoffeln zusammen hineingeben.



Zubereitung: ca. 10 Minuten
Herd: höchste, mittlere Hitze
Kochzeit: ca. 20 Minuten

Sonntag, 29. September 2019

Mille-feuille – geschichtetes Blätterteigdessert

Mille-feuille – ein geschichtetes Blätterteigdessert mit 3 verschiedenen Topping.


Zutaten (8 Stück)

6 Blätterteig Platten TK
2 EL Puderzucker (Ofen
oder 3-4 EL  Zucker (Pfanne)

Vanillepudding:
500 ml Milch
1 Päckchen Vanillepudding + Zucker

Vanillecreme:
600 ml Schlagsahne
1 Päckchen Paradiescremepulver/Genießercreme (Vanillegeschmack)

Schnelle Crème Chantilly Vanille:
400 ml Schlagsahne
100 g geschmolzene und abgekühlte weiße Tafelschokolade
250 g Mascarpone
4 Päckchen Sahnesteif
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Vanillezucker

Außerdem:
Beeren
Puderzucker
Geschmolzene Schokolade etc.

Zubereitung

Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Blätterteigplatten jeweils mit einem Messer in 4 Rechtecke einschneiden. Am Ende müssten genau 24 Platten rauskommen.

Backofen: Die Blätterteigplatten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit reichlich Puderzucker bestäuben. Mit einem weiteren Stück Backpapier belegen und mit einem zweiten Backblech beschweren, damit der Teig nicht zu sehr aufgeht. Im Backofen ca. 25 Minuten Goldbraun backen. Auskühlen lassen.

Pfanne: Die Blätterteigplatten mit einer Gabel einstechen, mit Zucker gut bestreuen oder in Zucker wälzen und dann auf mittlerer bis höchster Hitze von beiden Seiten jeweils 2-3 Minuten goldbraun anbraten (ohne Fett). Auskühlen lassen.

Vanillepudding: Pudding nach Packungsanweisung kochen und ca. 30 Minuten erkalten lassen, dann mit einem Mixer gut durchixen.

Vanillecreme: Alle Zutaten miteinander steifschlagen, die Creme in einen Spritzbeutel mit runder oder Sterntülle füllen und Kühl stellen.

Schnelle Crème Chantilly Vanille:
Mascarpone mit der geschmolzenen und abgekühlten Schokolade kurz verrühren, flüssige Sahne, Sahnesteif und Vanilleextrakt dazugeben und steifschlagen. In einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllen und Kühl stellen.

Jeweils ein Blätterteigteilchen mit der Schnelle Crème Chantilly Vanille oder Vanillecreme bespritzen oder mit dem Pudding Löffelweise bestreichen, auf Wunsch mit einigen Beeren belegen und dann weitere 2 Schichten belegen.

Diese könnt ihr entweder mit Puderzucker bestreuen oder mit frischen Beeren, geschmolzene Schokolade  etc. verzieren und dann servieren.





Zubereitung: ca. 15 Minuten
Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze – ca. 25 Minuten
Herd: mittlere bis höchste Hitze – ca. 2-3 Minuten je Seite

Freitag, 27. September 2019

Zitronen Cupcakes

Zeit für ein leckeres Cupcake Rezept.
Heute gibt es leckere Zitronen Cupcakes, die ich mit Lemon Curd befüllt habe.
Sehr lecker und ein Nachtisch, welches nicht schwer in Magen liegt.

Zutaten (12 normale oder 30 Mini)

Teig:
200 g Mehl
150 g Zucker
150 g weiche Butter
100 g griechischer Joghurt
2 Eier
1 Zitrone (Saft und Schalenabrieb)
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
Etwas Vanilleextrakt

Zitronencreme:
250 g Quark
200 ml Schlagsahne
3 EL griechischer Joghurt (10% Fettanteil) oder Mascarpone
2 EL Lemon Curd
1 EL Zucker (Optional)
4 Päckchen Sahnesteif

Außerdem:
Blaubeeren, Zitrone, Blumen/Pflanzen etc.

Lemon Curd:
3 Bio Zitronen /ca. 150 ml (Abrieb und Saft)
150 g Zucker
3 Eier
1 TL Speisestärke
50 g weiche Butter


Zubereitung

Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder stabile Muffinförmchen verwenden.

Teig: Eier mit dem Joghurt schaumig aufschlagen, Butter, Zucker, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Vanilleextrakt hineingeben und weiterhin rühren. Mehl mit dem Backpulver und Salz vermischen, in die Schüssel hineinsieben und schnell unterrühren.  Nun den Teig in die Förmchen verteilen, auf Wunsch einige Beeren in die Muffins reindrücken und dann für ca. 17-20 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen! Auskühlen lassen.

Zitronencreme: Alle Zutaten miteinander gut steifschlagen und dann in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, bis zum Gebrauch Kühl stellen.

Die Cupcakes mit der Creme bespritzen und mit Blaubeeren, Zitronenscheiben etc. garnieren. Auch könnt ihr mit der Rückseite einer Spritztülle in jeden Muffin ein Loch ausstechen und ca. ½ TL Lemon Curd reingeben und mit den ausgestochenem Kuchenstück nochmal abdecken und dann erst mit der Creme bespritzen.

Lemon Curd: Die Schale der Zitronen abreiben und den Saft auspressen. Nun Zitronenabrieb, Zitronensaft, Zucker, Eier und die Speisestärke mit einem Schneebesen in einem Topf Klumpenfrei verrühren.
Auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren die Masse erhitzen. Nach weitere 5 Minuten müsste die Masse etwas angedickt sein, diese Masse nun durch ein Sieb streichen und dann mit Frischhaltefolie abdecken, dabei die Folie an die Masse kleben und 5 Minuten ruhen lassen.
Nun die Butter einrühren und das Lemon Curd in ein Einmachglas füllen und abkühlen lassen.
Das Lemon Curd hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank frisch.






Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backofen: 170°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 17-20 Minuten

Mittwoch, 25. September 2019

Apfel-Streuselkuchen im Blech

Lust auf ein Stück Apfel-Streuselkuchen im Blech?
Vielleicht sogar mit einer Kugel Vanilleeis?

Zutaten

Teig:
500 g Mehl
250 g Butter (zimmerwarm)
250 g Zucker
250 ml Milch
1 Pr. Salz
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver

Streusel:
150 g Butter
300 g Mehl
100 g Zucker

Apfelfüllung:
7-8 Äpfel (geschält und gewürfelt/geraspelt)
Eine Handvoll gehackte/gehobelte Nüsse oder Mandeln (Optional)
10 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen oder den Kontaktgrill auf Stufe 3-3,5 vorheizen.
Ein Backblech, eine eckige Kuchenform oder die Kasserolle mit Backpapier auslegen.

Streusel: Für die Streusel Butter, Mehl und Zucker zügig mit einem Knethaken zu Streusel verkneten und kaltstellen.

Apfelfüllung: Die Äpfel zusammen mit dem Zucker in einer Pfanne auf mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten anbraten. Zimt und Nüsse mit dazugeben und weitere 5 Minuten braten.

Rührteig: Mehl und Backpulver vermischen. Butter, Salz, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren und die Milch hinzufügen. Die Mehlmischung hineingeben und cremig rühren. Den Rührteig in die Form bzw. auf das Blech füllen und glattstreichen, die Apfelfüllung auf dem Teig verteilen und die Streusel darüber streuen.
Bei 180°C Ober-/Unterhitze im Backofen oder im Kontaktgrill bei Stufe 3-3,5 ca. 35-40 Minuten backen.
Nach dem backen den Kuchen auskühlen lassen.








Zubereitung: 20 Minuten
Ofen: 180°C Ober-/Unterhitze
Kontaktgrill: Stufe 3-3,5
Backzeit: 35-40 Minuten

Dienstag, 24. September 2019

Hashasli Cörek - türkische Schnecken mit Mohnpaste

Heute habe ich ein sehr leckeres Hefeteiggebäck für euch.
Hashasli Cörek - türkische Schnecken mit Mohnpaste. Die Mohnpaste gibt es leider nur in der Türkei zu kaufen, speziell in der Stadt woher meine Eltern herkommen, nämlich aus Afyon.
Wer keine Mohnpaste daheim hat, kann gerne Tahin/Sesampaste für das Rezept verwenden.

Zutaten (ca. 50 Stück)

Teig:
1000 g Mehl
500 ml lauwarme Milch
500 g Quark
100 ml Öl + 3 EL Öl
1 TL Salz
1 TL Zucker

Füllung:
250 g Hashas ezmesi – Mohnpaste (Türkei)
125 g geschmolzene Butter
150-200 g gemahlene Nüsse
5-6 EL Zucker
2 EL Öl

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Teig einen leicht klebrigen Hefeteig kneten und diesen dann mit 3 EL Öl gut bestreichen und in eine Schüssel geben. Zugedeckt für 1 Stunde gehen lassen.

Füllung: Alle Zutaten miteinander gut vermischen. Wer keine Mohnpasta hat, kann gerne Tahin/Sesampaste verwenden. Mohnfix etc. kann man hierbei nicht verwenden.

Den Teig nun in 10 einteilen und diese rund formen, dann jeweils eine Kugel zu einem großen Rechteck auswellen und ca. 2-3 EL von der Füllung mit den Händen draufverteilen. Den Teig von unten nach oben eng aufrollen. Die Rolle in ca. 10 Scheiben einschneiden und diese entweder mit der Schnittstelle nach oben oder seitlich auf das Backblech legen.
Nachdem alle Teigkugeln so verarbeitet worden sind, mit der restlichen Füllung die Schnecken nochmal gut bestreichen (einfach mit den Händen) und im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze für ca. 12-15 Minuten goldbraun backen. Ein Blech nach dem anderen backen!








Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backofen: 220°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 12-15 Minuten

Montag, 23. September 2019

Yogurette Fototorte

Yogurette Fototorte ♥️
Die Fotovorlagen von yourcakedesign sind Sahnetauglich, also perfekt für meine Tortenrezepte 😍
Habe schon viele solcher Torten gebacken und finde die Qualität einfach super. 

Zutaten (26 cm Durchmesser)

Biskuitteig:
6 Eier (Größe M)                                                   
240 g Zucker                                                          
270 g Mehl (30 g durch Backkakao ersetzbar)
1 Päckchen Backpulver

Yogurettecreme:
500 g griechischer Joghurt (10% Fett)
250 g Mascarpone
175 g Philadelphia Frischkäse (Joghurt)
400 ml Schlagsahne
1 Päckchen Paradiescremepulver Vanille
4 Päckchen Sahnesteif
4 EL Zucker
10-12 Yogurette-Riegel (klein gehackt)

Äußere Creme:
500 g Quark
400 ml Schlagsahne
2 EL Erdbeermarmelade ohne Stückchen
2 EL Zucker
4 Päckchen Sahnesteif
Lebensmittelfarbpaste

Außerdem:
Drip: geschmolzene Schokoladenkuvertüre
Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Schokotafeln, Blumen etc.

Zubereitung

Biskuitteig: Den Ofen auf 170°C Oberunterhitze vorheizen und eine Springform/Tortenring mit einem Durchmesser von 26 cm mit etwas Fett einfetten. Eier mit dem Zucker ca. 6 Minuten mit einem Mixer sehr cremig rühren. Mehl, Backpulver und ggf. Backkakao in die Ei Masse hineingeben und anschließend unterheben. Den Teig in die Springform füllen und im Ofen ca. 30 Min backen.
Abkühlen lassen und anschließend einmal waagerecht durchschneiden.

Yogurettecreme: Alle Zutaten bis auf die Yogurette-Stückchen zusammen steif schlagen und anschließend die Stückchen unterheben.

Erdbeercreme: Alle Zutaten zusammen steif schlagen und bis zur Weiterverarbeitung kaltstellen.

Den ersten Kuchenboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Die Yogurettecreme auf den Kuchen streichen und den zweiten Kuchenboden aufsetzen. Im Kühlschrank für mindesten 2 Stunden oder über Nacht Kühl stellen.

Die Torte aus dem Kühlschrank holen, den Tortenring vorsichtig entfernen und mit der Erdbeercreme die Torte rundherum bestreichen. Für mindestens 10 Minuten Kühl stellen. Wenn man von der Creme was übriggeblieben ist, die Creme in einen Spritzbeutel füllen und später für die Deko verwenden.

Drip: Die Schokolade schmelzen und mit Hilfe eines Löffels oder eines Spritzbeutels an die Ränder der Torte geben und vorsichtig runterfließen lassen.

Nun die Fotovorlage zurechtschneiden und auf die Torte vorsichtig drauflegen

Auf Wunsch mit der Creme im Spritzbeutel die Torte bespritzen und beliebig dekorieren.

Nun die Torte sofort servieren oder innerhalb 2-3 Stunden anschneiden.

Tipp: Wer für die Deko echte Blumen und Rosen etc. verwenden möchte, die enden der Blumen mit ein wenig Frischhaltefolie umwickeln und diese dann so in die Torte einstecken, am besten so Frisch wie möglich die Torte mit den Blumen dekorieren.





Zubereitung: 60 Min.     
Ofen: 170°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: 30 Min                                    
Kühlzeit: 2-3 Std.

Sonntag, 22. September 2019

Cremige Onepot Hackfleischnudeln


Heute habe ich für euch wieder ein einfaches und schnelles Onepot Nudelgericht.Cremige Onepot Hackfleischnudeln.

Zutaten (4-5 Portionen)

500 g Nudeln
500 g Hackfleisch
2 EL Öl
1-2 Zwiebeln (gewürfelt)
1-2 Knoblauchzehen (klein gehackt)
2 rote Spitzpaprika (gewürfelt)
2 EL Tomatenmark
Ca. 700-800 g Wasser
200 g Crème Fraîche/Crème Leicht
1 Handvoll frische Petersilie (klein gehackt)
1 Handvoll frisches Basilikum (klein gehackt)
1 TL Gemüsebrühepulver
1 TL Paprikapulver Edelsüß
1 TL getrocknetes Basilikum
2 TL getrocknete Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung

In einer großen Pfanne das Hackfleisch mit dem Öl zusammen auf höchster Stufe knusprig anbraten, dann die Zwiebeln, Knoblauch und Paprika hinzufügen und einige Minuten mitbraten. Tomatenmark dazugeben, kurz mitbraten und dann das Ganze mit dem Wasser ablöschen. Gewürze und Crème Fraîche oder Crème Leicht dazugeben, kurz umrühren. Den Herd auf mittlere Hitze runterstellen, die Nudeln reingeben und die Petersilie sowie das Basilikum unterrühren. Dem Deckel aufsetzen und die Nudeln für ca. 12-15 Minuten kochen. Ab und an kurz umrühren und weiter kochen lassen. Vor dem servieren noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann genießen.





Zubereitung: ca. 10 Minuten
Herd: höchste & mittlere Hitze
Kochzeit; Gesamt ca. 15-20 Minuten

Samstag, 21. September 2019

Vollkorn Baguette

Mein klassisches Baguette Rezept kam so gut bei euch an. Nun hab ich ein weiteres Rezept aus Vollkornmehl für euch.
Sehr leckere Vollkorn Baguettes - perfekt zum Frühstück ♥️

Zutaten (5-6 Stück)

1000 g Weizenvollkornmehl oder Dinkelvollkornmehl
800 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
1,5 TL Salz
3 TL Zucker
2 El Öl Olivenöl oder Butter

Zubereitung

Aus 250 g Mehl und den restlichen Zutaten außer das Öl einen Vorteig anrühren und ca. 15 Minuten gehen lassen. Nun das restliche Mehl und das Öl oder die Butter hineingeben und einen geschmeidigen Teig kneten und in eine mit ca. 2 EL Olivenöl gefettete Schüssel den Teig hineingeben und abgedeckt für 1 Stunde gehen lassen.

Nun den Teig erst nochmal kurz durchkneten und dann in 5-6 große Kugeln oder 15-17 kleine Kugeln einteilen.
Jede Kugel rechteckig ausrollen und diese dann zu einer Stange einrollen.

Nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech 3 Baguettes oder 6 Mini Baguettes drauflegen und zwischen den Baguettes etwas Backpapier hochziehen, dieser dient als Wand für die Baguettes. Wer ein Baguette-blech hat kann gerne die Baguettes darin backen.

Nun die Baguettes auf dem Backblech abgedeckt für ca. 30 Minuten gehen lassen, dann mit einem nassen Messer die Baguettes ca. 1 cm Tief einschneiden und mit etwas Mehl bestäuben.

In der Zeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und in eine Backofengeeignete Form Wasser auffüllen, diese dann auf den Boden vom Backofen legen.

Dann jeweils ein Backblech im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 25-30 Minuten goldgelb ausbacken.







Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backofen: 200°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 25-30 Minuten

Freitag, 20. September 2019

Einfacher Apfelkuchen

Lust auf einen einfachen Apfelkuchen?

Zutaten (26 cm Durchmesser)

3 Eier
125 g zimmerwarme Butter
125 g Zucker
200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Pr. Salz
4-5 Äpfel

Außerdem:
Puderzucker

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auskleiden, etwas einfetten.
Butter zusammen mit dem Zucker schaumig rühren, nach und nach jedes Ei unterrühren, Salz hinzufügen.
Mehl und Backpulver vermischen und hineinsieben, diesen ebenfalls unterrühren und dann in die Form geben, glattstreichen.

Die Äpfel schälen, halbieren und der Länge nach streifen einritzen. Nun die Äpfel auf den Kuchen geben und den Kuchen für ca. 40 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben und dann servieren.







Zubereitung: ca. 10 Minuten
Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 40 Minuten