Samstag, 30. Dezember 2017

Tuzlu Kurabiye - Türkische salzige Kekse

Hallo meine lieben 😊
Das Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende zu und mit diesem Rezept wollte ich mein letztes Rezept für das Jahr mit euch teilen. 
Außerdem ist es das 2️⃣0️⃣0️⃣ Rezept auf meinem Blog✨
So habe ich mich für leckere salzige Kekse -Tuzlu Kurabiye aus der türkischen Küche entschieden.

Die Zubereitung dieser Kekse ist wirklich sehr einfach und schmecken tun sie unglaublich lecker. 
Die Kekse sind in einer luftdichten Keksdose bis zu 6 Wochen haltbar.

Euch wünsche ich schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr🎆

Zutaten (ca. 100-120 Stück)

250 g Butter
100 ml Öl
30 ml Essig (zb. Apfelessig)
1 Eiweiß
Ca. 700 g Mehl
2 EL Puderzucker
1 TL Salz
1 Backpulver
3 EL Sesam
2 EL Schwarzkümmel Samen

Außerdem:
1 Eigelb
1 EL Öl
Ca. 2 EL Sesam/Schwarzkümmel Samen



Zubereitung

Aus den Zutaten einen geschmeidigen glatten Teig verkneten und dabei das Mehl nach und nach hineinkneten.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze oder den MULEX Kontaktgrill auf Stufe 3,5 vorheizen. Ein Backblech oder die Kasserolle mit Backpapier auslegen.

Eigelb zusammen mit dem Öl vermischen.

Nun aus dem Teig kleine Stücke entnehmen und beliebig formen. Ich habe sie in kleine Kügelchen geformt. Man kann natürlich jede andere Form aussuchen.

Die Kekse auf das Backblech oder in die Kasserolle legen, mit dem Eigelbgemisch bepinseln und mit Sesam/Schwarzkümmel bestreuen. Anschließend für ca. 9-13 Minuten goldgelb backen.












Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backzeit: Je Blech ca. 9-13 Minuten
Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze

Kontaktgrill: Stufe 3,5

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Penne mit Hack und Champignons aus dem Mulex

Heute gibt es nach langer Zeit mal wieder ein Nudelgericht.
Nudeln mit Hack und Champignons aus dem Mulex. 🍝
Yummy😋

Zutaten (4/5 Portionen)

500 g Penne
350 g Hackfleisch
400 g Champignons
1 Zwiebel
4 EL Tomatenmark
30 g Basilikum (klein geschnitten)
30 g Petersilie (Klein geschnitten)
1 EL Olivenöl/Rapsöl
400 ml Schlagsahne
Ca. 800 ml heißes Wasser
200 g Mozzarella
Salz, Pfeffer, Paprikapulver


Zubereitung

In der Kasserolle das Öl erhitzen. Hackfleisch hineingeben und braten. Die Zwiebeln und Champignons in kleine Würfel schneiden und dazu geben.

Tomatenmark und Gewürze dazugeben und kurz anrühren. Heißes Wasser und Schlagsahne hinzufügen.
Nun die Nudeln und die Mozarella hineingeben ca.15 Minutenim MULEX Kontaktgrill bei Stufe 4 kochen lassen.

Zwischendurch umrühren. Zum Schlussetwas Petersilie hacken und darüber streuen.

Wer keinen Kontaktgrill besitzt kann das Hackfleisch und die Champignons natürlich in einer Pfanne wie beschrieben anbraten und anschließend zusammen mit den Nudeln in einer Auflaufform im Backofen ausbacken.









Zubereitung: 5-10 Minuten
Mulex: Stufe 4
Kochzeit: ca.15 Minuten

Dienstag, 26. Dezember 2017

Etli Kuru Fasulye - türkischer Eintopf aus weißen Bohnen mit oder ohne Fleisch

Nach sovielen süßen Rezepten, kommt jetzt wiedermal ein herzhaftes Gericht. 
Ein türkisches Bohnen Eintopf, welches sehr belieb in der Türkischen Küche ist.🍲

Kuru Fasulye Eintopf kann man sowohl mit oder ohne Fleisch zubereiten. 
Dazu schmeckt der türkische Reis super 😋. 🍚🍛

PS: Das Rezept zum türkischen Reis, findet ihr bereits seit längerem auch auf dem Blog.

Zutaten (4 Portionen)

300 g weiße Bohnen (plus reichlich Wasser)
400 g Rind oder Lammfleisch (klein gewürfelt) (Optional)
2 kleine Zwiebeln (gehackt)
2 EL Tomatenmark oder Paprikamark
Ca.600 ml Wasser
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Zubereitung für dieses Gericht beginnt schon eine Nacht vorher.
Die Bohnen werden in reichlich Wasser eine Nacht eingeweicht.

Am nächsten Tag: Die gehackten Zwiebeln in einem Topf auf höchster Stufe anschwitzen lassen, das klein gewürfelte Fleisch hinzufügen und diese anbraten.
Nun das Tomatenmark hineingeben und kurz weiter braten. Mit dem Wasser ablöschen, die Bohnen hinzufügen und mit Salz/Pfeffer abschmecken.
Den Deckel aufsetzen und bei mittlerer Hitze ca. eine Stunde kochen lassen.
Ab und zu umrühren, wenn noch etwas Wasser nötig ist, ruhig noch etwas hinzufügen.
Dazu schmeckt türkischer Reis und Fladenbrot super.

Tipp: Die Kochzeit kann wie bei vielen Gerichten abweichen, es kommt auf die Größe der Bohnen an.





Zubereitung: ca. 10 Minuten
Kochzeit: ca. 1 Stunde
Herd: höchste + mittlere Hitze

Sonntag, 24. Dezember 2017

Cheesecake im Glas ohne Backen – Käsekuchen im Glas (5 Minuten Dessert)

Einen schönen 4. Advent meine lieben 🕯🕯🕯🕯.

Falls Ihr noch auf der Suche nach einem schnellen und super leckeren Dessert seid, habe ich heute genau das richtige für euch. 🎄👌🏻

Cheesecake im Glas mit einer selbstegamchten Fruchtgrütze. 🍒🍓🍋
Bei der Zubereitung habe ich Löffelbiskuits verwendet, die man ganz einfach durch andere Kekse wie zb. Spekulatius, Butterkekse ersetzen kann. 
Für die Fruchtgrütze habe ich Sauerkirschen verwendet, auch die kann man durch viele anderen Sorten ergänzen. 

Habt noch einen schönen Tag 🌸

Zutaten (6 Portionen)
Keks-Schicht:
100 g Löffelbisuits (oder andere Kekse)

Creme:
500 g Quark
200 ml Schlagsahne
3 EL Zucker oder andere Süßungsmittel
Etwas Vanilleextrakt

Fruchtgrütze:
Ca. 300 Früchte nach Wahl – frische, Tiefgekühlt oder im Glas (zb.  Sauerkirchen)
Ca. 150 ml Wasser (klares Wasser oder zb. Kirschsaft)
3 EL Zucker
3 El Speisestärke
Etwas Vanilleextrakt (optional)



Zubereitung
Fruchtgrütze: Alle Zutaten in einen Topf geben, sehr gut vermischen und diese dann durch ständiges Rühren auf höchster Stufe köcheln lassen. In wenigen Minuten müsste die Masse schon eine dickflüssige Konsistenz kriegen. Die Grütze vom Herd nehmen  und komplett abkühlen lassen.

Keks-Schicht: Die Löffelbiskuits in einer Küchenmaschine zu feinen Krümeln zermixen.

Creme: Den Quark zusammen mit der Schlagsahne, dem Zucker und dem Vanilleextrakt cremig rühren.

Zuerst jeweils 2-3 Esslöffel Kekskrümel in 6 Gläser geben.
Dann die Creme in die Gläser verteilen (etwa 4 Esslöffel in jedes Glas).
Zum Schluss von der Grütze jeweils 2-3 Esslöffel  auf die Creme geben und bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.






Zubereitung: ca. 5 Minuten

Kochzeit Grütze: ca. 5 Minuten

Freitag, 22. Dezember 2017

Spekulatius Käsekuchen - Rudoph's Cheesecake mit Spekulatius

Wenn Ihr noch auf der Suche nach einem Kuchen  für die kommenden Weihnachtstage seid, habe ich genau das richtige für euch. Spekulatius Käsekuchen als Rudolph Variante. 🦌🎄

Dieses Rezept ist auch perfekt, für übrig gebliebene Spekulatius-Kekse, die man so super verwerten kann. 🥧🍪🥛

Schmecken tut sie einfach Köstlich 😋😋😋

Zutaten

Boden:
400 g Spekulatius-Kekse (zerkrümelt)
4 EL Butter

Belag:
500 g Quark
200 g Zucker
Vanilleextrakt
4 Eier
1 Pack. Puddingpulver (Vanille)
100 ml Öl
50 g Spekulatius-Kekse (zerkrümmelt-gemahlen)

Schokoganache:
30 ml Schlagsahne
100 g Schokoladenkuvertüre

Außerdem:
+ 1 rote Nase (zb. Schokokugel, Kirsche, Himbeere, Schokolinse etc)


Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen. In einen Backofengeeigneten Behälter Wasser füllen und diese dann in den Backofen auf den Boden legen. Dieser Schritt sorgt dafür, dass der Kuchen nicht reisst.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und einfetten. Die Spekulatius-Kekse in einer Küchenmaschine zu krümeln zermixen.Butter erhitzen und diese dann zusammen mit den gemahlenen Keksen zu einem Teig verarbeiten. Den Keksteig in die Springform drücken und die Form Kühl stellen.

Belag: Quark, Zucker, Vanille, Puddingpulver, gemahlene Spakulatiuskekse und Öl sehr gut verrühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und weiterhin sehr cremig rühren. Nun den belag ebenfalls in die Springform füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 60 Minuten backen. Nach dem Ausbacken den Ofen ausschalten, den Käsekuchen darin mindestens 30 Minuten ruhen lassen und dann für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen.

Ganache: Die Sahne in einem Topf erwärmen, Schokokuvertüre klein hacken und in die Sahne geben.  Die Masse gut verrühren, bis sich die Sahne mit der Schokolade gebunden hat und ca. 15 Minuten bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Nun die Ganache in einen Spritzbeutel mit dünner Spitze füllen.

Nun mit der Ganache auf ein Backpapier zwei Rentiergeweihe spritzen und abkühlen lassen.  Wer möchte kann als Hilfe auf das Backpapier erstmal ein Rentiergeweih zeichnen, damit das Spritzen leichter fällt. Danach mit einem Messer oder einer Tortenpalette die Schokoladen Geweihe vorsichtig abheben und auf den Käsekuchen plazieren.  Die Rote Nase mit einem Klecks Schokolade auf den Kuchen kleben.

Tadaaa fertig ist unser Rudolph’s Cheesecake.





Zubereitung: 20Minuten
Backofen: 175°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 60 Minuten
Kühlzeit: mind. 4 Std.

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Butterplätzchen - Grundrezept

Leckere Butterplätzchen in der Weihnachtszeit dürfen natürlich auch nicht fehlen :) 
Mit diesem Grundrezept, kann man sowohl Schokoplätzchen als auch Nuss- oder Mandelplätzchen zubereiten.


Zutaten (35-40 Stück)

100 g Butter
50 g Zucker
150 g Mehl
1 Eigelb
1 Pr. Salz
+ Zitronenschale, Orangenschale, Vanilleextrakt (optional)

Für Schokoplätzchen:
+3 EL Backkakao

Für Nuss oder Mandelplätzchen
50 g Gemahlene Nüsse oder Mandeln durch den Mehlanteil ersetzt

Außerdem:
Zitronenglasur: 150 g Puderzucker + Saft einer Zitrone
Schokoladenkuvertüre
Zuckerstreusel, Schokostreusel, Lebensmittelfarbe, Nüsse etc.


Zubereitung

Aus den Zutaten einen glatten Knetteig kneten, zu einer Kugel, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Oder den MULEX Kontaktgrill auf Stufe 3,5 vorheizen und die Kasserolle mit Backpapier auslegen, man kann die Plätzchen auch ohne Kasserolle backen, dafür einfach den abstandshalter verwenden.
Auf einer bemehlten Arbeistfläche den Teig ca. 0.5cm dick ausrollen und mit Plätzchenausstechformen ausstechen.

Die Plätzchen auf das Backblech/Kasserolle legen und im für ca. 8-13 Minuten backen.
Plätzchen auskühlen lassen.

Nun der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Die Plätzchen kann man mit Zitronenglasur bestreichen und mit Zuckerperlen oder mit Schokoladen bestreichen und mit Nüssen oder ähnliches beschmücken.









Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backzeit: Je Blech ca. 8-13 Minuten
Backofen: 200°C Ober-/Unterhitze
Kontaktgrill: Stufe 3,5

Dienstag, 19. Dezember 2017

Zimtsterne

Habt Ihr auch schon fleißig gebacken? 
Für die kommenden Feiertage habe ich für meine liebsten noch leckere Zimtsterne gebacken. 

Unglaublich, was man mit nur wenigen Zutaten so tolle Leckereien zubereiten kann. 
Wer Haselnüsse oder Mandeln liebt, wird diese Zimtsterne einfach lieben.
Da man für die Zubereitung kein Mehl braucht, ist das Rezept somit auch Glutenfrei.

Zutaten (ca. 120 Stück)

600 g gemahlene Mandeln oder Nüsse
300 g Puderzucker (oder Zucker)
3-4 TL Zimt
2 Eiweiß

Glasur:
1 Eiweiß
150 g Puderzucker

Außerdem:
Bäckerstärke oder Puderzucker für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Den Backofen auf 150°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech oder mehrere mit Backpapier auslegen.
Teig: Die gemahlenen Mandeln/Nüsse mit Puderzucker und Zimt mischen.
Die Eiweiße hinzugeben und das Ganze zu einem glatten Teig verkneten.
Nun den Teig auf einer mit Bäckerstärke oder Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen. Mit einem Sternausstecher Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Glasur: Eiweiß steifschlagen und dabei den Puderzucker einrieseln lassen. Die Zimtsterne damit bestreichen und im Backofen auf der untersten Schiene für ca. 10-15 Minuten backen.

Auskühlen lassen und dann genießen.










Zubereitung: ca. 45 Minuten
Backzeit: je Blech ca. 10-15 Minuten
Backofen: 150°C Ober-/Unterhitze