Donnerstag, 29. November 2018

Couscous Suppe mit Hähnchen

Ich muss gestehen, dass mich herzhafte Leckereien mehr anziehen als süße. 
Ich liebe es zu backen und neue Kreationen auszuprobieren, durch die Kombinationen von bestimmten Zutaten weiß ich einfach, dass das Ergebnis super schmecken wird, ohne dass ich das alles probieren muss. Der Geschmackstest wird dann von den Testern bestätigt und so teile ich dann im nachhinein meine Rezepte mit euch. 
Bei meinen herzhaften Rezepten sieht es etwas anders aus, da esse ich wirklich fast alle Gerichte, denn herzhaftes steht bei mir inmer an erster Stelle. 
Diese leckere Couscous Suppe mit Hähnchen passt doch hervorragend zu dieser Jahreszeit oder? 
Übeigens kann man die Suppe auch ohne Hähnchen zubereiten oder einfach durch Hackfleisch ersetzen.



Zutaten (4 Portionen)

1000 ml Wasser
½ Hähnchenbrust
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
100 g Couscous
1 TL getrocknete Petersilie
1 TL getrocknete Minze
Salz, Pfeffer

Zubereitung

In einem Topf Hähnchen mit Wasser und etwas Salz bei höchster Stufe aufkochen, nach der Kochzeit das Hähnchen herausnehmen und klein zupfen. Das Hähnchenwasser auffangen und mit stillem Wasser bis zu einem Liter auffüllen.
Nun in einem Topf das Öl zusammen mit dem Tomatenmark, Petersilie, Minze anschwitzen lassen. Wasser bzw Hähnchenwasser hineingeben und auf höchster Stufe köcheln lassen. Couscous dazu geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen und das klein gezupfte Hähnchenfleisch hineingeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe warm servieren.



Zubereitung: 15 Minuten
Herd: höchste Stufe
Kochzeit: 10-15 Minuten

Dienstag, 27. November 2018

Pralinen Grundrezept

Habt ihr schonmal Pralinen selber gemacht? 
Ich liebe Pralinen, egal ob einfach zum naschen, für Torten oder Cupcake dekorationen oder zu verschenken, man kann soviele köstliche Pralinen ganz nach seinen Vorstellungen zubereiten. 
Hier zeige ich euch ein Grundrezept, in den nächsten Wochen wird es auch einige meiner Kreationen geben. 
Die Pralinenförmchen sind übrigens von Zollner, die haben echt super tolle Produkte.

Zutaten (15 Stück)

Ca. 150 g geschmolzene Schokolade oder Kuvertüre
+ Optionale Wunschzutaten (Streusel, Kekskrümel, gehackte Nüsse etc.


Zubereitung

Die Silikonförmchen auf ein Tablett stellen, welches ebenfalls in den Kühlschrank passt.

In jede Ausbuchtung je einen halben Teelöffel von den Wunschzutaten geben.
In jede Ausbuchtung geschmolzene Kuvertüre gießen. Das Tablett mit der Silikonform mehrmals auf die Arbeitsfläche aufschlagen, damit die Luftbläschen verschwinden und für mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Pralinen vorsichtig aus der Form lösen und dann genießen.
Tipp: Die Wunschzutaten könnte man auch zum Schluss in die Form geben, so hat man das Topping auf der unteren Pralinenfläche statt auf der oberen. Auch könnte man zwei Schokosorten verwenden und somit farbige Pralinen herstellen, wichtig ist hierbei, dass man die erste Schokoladensorte für ca. 15 Minuten im Kühlschrank einfrieren lässt und dann erst die zweite Schokoladenschicht darüber gießt.
Lasst eurer Kreativität einen freien Lauf und kreiert köstliche Pralinen.




Zubereitung: ca. 10 Minuten
Kühlzeit: ca. 1-2 Stunden

Montag, 26. November 2018

Brownie-Yogurettetorte

Einen wunderschönen Montag meine Lieben, wie wäre es mit einem Stück Brownie-Yogurettetorte?
Die Torte besteht aus meinem Lieblings Brownie-Boden und einer leckeren Yogurette-Creme. Super einfach zu machen und köstlich lecker.

Zutaten (26 cm Durchmesser)

Brownie:
320 g Mehl
80 g Backkakao
350 g Zucker
160 ml Öl
2 TL Backpulver
1 Pr. Salz
440 ml warmes Wasser
Etwas Vanilleextrakt
1 EL Apfel Essig

Yogurettecreme:
500 g Griechischer Joghurt (10% Fett)
250 g Mascarpone
175 g Philadelphia Frischkäse (Joghurt)
400 ml Schlagsahne
1 Päckchen Paradiescremepulver (Vanille)
4 Päckchen Sahnesteif
4 EL Zucker
10-12 Yogurette-Riegel (klein gehackt)

Deko:
Yogurette, Beeren, geschmolzene Schokolade etc.

Zubereitung

Brownie: Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Eine Springform mit Backpapier auskleiden und die Ränder etwas einfetten.

Mehl, Backkakao und Backpulver vermischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker und Salz hinzufügen und mit einem Schneebesen oder Mixer die Trockenen Zutaten miteinander vermischen.
Nun das Öl, warmes Wasser, Vanilleextrakt und Apfelessig mit in die Schüssel geben und das Ganze sehr gut verrühren oder mixen.
Den Teig in die Kuchenform füllen und im Backofen ca. 40 Minuten backen.
Unbedingt die Stäbchenprobe machen, wenn nichts am Stäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen komplett abkühlen lassen.

Yogurettecreme: Alle Zutaten bis auf die Yogurette-Stückchen zusammen steif schlagen und anschließend die Stückchen unterheben.

Den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen, den oberen Deckel etwas abschneiden, sodass eine gerade Oberfläche entsteht (Den Kuchendeckel kann man so essen, Cakepops herstellen oder  für Glasdesserts verwenden.)
Nun den Kuchen mit einem Tortenring umschließen und die Creme auf den Kuchen glattstreichen, für mindestens 2 Stunden Kühl stellen und dann nach Lust und Laune mit Beeren, Yogurette oder geschmolzener Schokolade verzieren.




Zubereitung: 20 Min.     
Ofen: 180°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: 40 Min                                   
Kühlzeit: 2 Std.

Samstag, 24. November 2018

Elmali Kurabiye – gefüllte Apfelkekse

Hallo meine Lieben, passend zur Vorweihnachtszeit möchte ich euch eines unserer Familienrezepte ans Herz legen. 

Elmali Kurabiye -  gefüllte Apfelkekse, die Kekse gehören zu den berühmtesten Keksen in der türkischen Küche. Die Kombination von Apfel, Nuss und Zimt ist einfach ein Traum. 

Zutaten

Teig:
250 g weiche Butter
50 ml Öl
300 g Joghurt
600 g Mehl
100 g Speisestärke
100 g Zucker
1 Pack. Backpulver
1 Pr. Salz

Füllung:
5-6 mittelgroße Äpfel
1-2 TL Zimt
180 g Zucker
200 g gehackte Nüsse

Außerdem:
Puderzucker


Zubereitung

Teig: Mehl, Speisestärke, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und mit den Händen zu einem festen Teig verkneten. Falss der Teig zu klebrig ist, ganz wenig Mehl dazugeben und nochmals gut durchkneten. Auch könnt ihr den Teig in einer Küchenmaschine kneten. Den Teig ruhen lassen.

Füllung: In dieser Zeit Äpfel schälen und raspeln. Diese dann in einer Pfanne mit dem Zucker auf höchster Stufe kurz dünsten. Anschließend vom Herd nehmen, Zimt und Nüsse hineingeben und mischen.Den Backofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus dem Teig kann man viele verschiedene Förmchen formen. Wie z. B. Hörnchen, Kugeln, Stangen, Schnecken etc. Aus den Fotos könnt ihr die genauen Schritte entnehmen. Die Kekse bei 220°C Ober/Unterhitze ca. 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. 
Die gebackenen Kekse vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen.

In einer Luftdichten Keksdose halten sich die Kekse mehrere Wochen frisch. 










  
Zubereitung: 30 Min
Backofen: 220°C / Herd: höchste Stufe
Backzeit: ca. 15 Min. (Insgesamt ca. 1 Std.)

Donnerstag, 22. November 2018

Haferflocken-Kekse

Habt ihr schon mit dem vorweihnachtlichen backen angefangem? 
Ich jedenfalls schon und möchte euch diese leckeren Haferflocken-Kekse ans Herz legen. 
Die sind super einfach gemacht und halten sich in einer Luftdichten Dose mehrere Wochen frisch. 

Zutaten (ca. 40 Stück)

200 g zimmerwarme Butter
180 g Zucker
250 g Haferflocken
100 g Mehl
1 Ei
3 TL Backpulver
Etwas Vanilleextrakt
+ 50 g Wunschzutaten wie z.B. gehackte Nüsse, Mandeln, Backfeste Schokolade etc.

Außerdem:
Geschmolzene Kuvertüre


Zubereitung

In einer Schüssel Butter, Zucker, Ei und Vanilleextrakt sehr gut verrühren.
Anschließend die Haferflocken, das Mehl und Backpulver und die Wunschzutaten in die Masse unterrühren.
Den Backofen auf 220°C Ober-Unterhitze oder 200°C Umluft vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Aus der Masse ca. walnussgroße Kugeln formen, mit den Händen etwas Plattdrücken (Achtung nicht zu dünn) und auf das Backblech legen.
Auf ein Backblech etwa 12-16 Kekse drauf legen nicht mehr!
Nun die Kekse für ca. 12 Minuten ausbacken, abkühlen lassen und auf Wunsch mit geschmolzener Schokoladen Kuvertüre verzieren.









Zubereitung: ca. 15 Minuten
Backzeit: ca. 12 Min. je Backblech

Backofen: 220°C Ober-/Unterhitze oder 200°C Umluft

Montag, 19. November 2018

Ferrero Rocher Pralinen

Selbstgemachte Ferrero Rocher Pralinen - Geschamcklich ein Genuss, auch wenn es von innen nicht genauso aussieht, schmecken tun diese Pralinen einfach Köstlich. 

Zutaten (10-14 Stück)

100 g Nougat
50 g Nutella
50 g Vollmilchkuvertüre
3 EL Schlagsahne
1 TL Backkakao
260 g Neapolitaner Waffeln (Haselnusscreme)
30 g gehackte und geröstete Haselnüsse

Außerdem:
Gehackte und geröstete Haselnüsse
Geschmolzene Schokoladenkuvertüre (Optional)


Zubereitung

Die Waffeln zerbröseln und mit den gehackten Haselnüssen vermischen, auf Seite stellen.
Die restlichen Zutaten auf einem Wasserbad zum Schmelzen bringen, sobald dies passiert ist, die Waffel-Nussmischung unter die Masse heben.
Aus der Masse mit Hilfe eines Teelöffels kleine Teile abstechen, diese zu Kugeln formen und in den gehackten Haselnüssen wälzen. Für ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

Wer will kann die Pralinen zusätzlich noch mit geschmolzener Schokolade verzieren oder die Kugeln in die Schokolade eintauchen.



Zubereitung: ca. 15 Minuten
Kühlzeit: ca. 1-2 Stunden

Samstag, 17. November 2018

Einfache Blätterteig-Puddingteilchen

Guten Morgen meine Lieben, 
heute zeige ich euch wie ihr ganz einfache Blätterteig-Puddingteilchen zubereiten könnt🌸.

Zutaten (12 Stück)

3 Blätterteig Platten (Tiefgefroren)

Pudding:
300 g Milch
40 g Vanillepuddingpulver
3 EL Zucker

Außerdem:
1 Dose Pfirsichhälften
1 EL Hagelzucker, gestiftete oder gehobelte Mandeln.

Zum Bestreichen:
1 EI + 2 EL Schlagsahne (vermischt)


Zubereitung

Pudding: Puddingpulver mit Zucker und ca. 6 Esslöffel Milch Klumpen frei anrühren.
Die restliche Milch in einem Topf aufkochen und die Mischung unter ständigem Rühren (am besten mit einem Schneebesen) Eindicken lassen, den Pudding in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abdecken.

Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen oder den MULEX Kontaktgrill mit dem hohen Abstandshalter auf Stufe 3,5 vorheizen.
Blätterteigplatten zu einem Quadrat aufrollen und jeweils in 4 kleine Quadrate einschneiden oder für große Teilchen, das Quadrat einfach große lassen und nicht einschneiden. Nun die Ecken von den Quadraten zur Mitte Hin einklappen und andrücken.
Die Blätterteigquadrate auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (Backofen).

Pfirsichhälften abtropfen lassen und halbieren oder in Scheiben schneiden.
Auf die Mitte jedes Quadrates ca. ein Esslöffel Pudding geben und mit  Pfirsichstücken belegen.
Den Rand mit der Eimasse einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Nun im Backofen für ca. 20 Minuten oder im Kontaktgrill für ca. 15-20 Minuten backen.


Zubereitung: ca. 10 Minuten
Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze – ca. 20 Minuten
Kontaktgrill: Stufe 3,5 – ca. 15-20 Minuten

Dienstag, 13. November 2018

Quark-Blechkuchen mit Beeren

Einen leckeren Quark-Blechkuch mit Früchten aus dem Mulex oder Backofen stelle ich euch heute vor. 


Zutaten

Teig:
3 Eier
150 g Zucker
300 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml Milch
50 g Joghurt
1 TL Vanilleextrakt

Belag:
500 g Quark
250 g Mascarpone
200 ml Schlagsahne
200 g Zucker
3 gehäufte EL Mehl
1 Ei
Etwas Vanilleextrakt


Außerdem:
250-500 g Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren etc.)
Puderzucker





Zubereitung


Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen oder den MULEX Kontaktgrill auf Stufe 3 vorheizen.

Ein Backblech, Backrahmen oder die Kasserolle mit Backpapier auslegen.



Teig: Eier zusammen mit dem Zucker aufschlagen. Mehl zusammen mit dem Backpulver vermischen und unter die Masse rühren. Nun die Milch, den Joghurt und das Vanilleextrakt dazu geben und das Ganze gut verrühren. Den Teig auf das Backpapier glattstreichen und im Backofen für ca. 10 Minuten backen.



Belag: Quark, Mascarpone, Schlagsahne und Zucker zusammen mit dem Vanilleextrakt verrühren. Nun das Mehl hineingeben, kurz verrühren und zum Schluss das Ei unterrühren. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Belag gleichmäßig auf den Kuchenboden verteilen. Zu guter Letzt die Beeren auf den Belag verteilen und für weitere 30 Minuten im Backofen oder 20 Minuten im Kontaktgrill backen.



Den Kuchen Komplett auskühlen lassen und dann servieren.

  




Zubereitung: ca. 10 Minuten

Backofen: 180°C

Kontaktgrill: Stufe 3

Backzeit: ca. 30-40 Minuten