Donnerstag, 31. August 2017

Fruchtige Sommertorte mit Beeren

Heute darf ich euch mit meiner fruchtigen Sommertorte begrüßen. Morgen steht das Opferfest für uns Muslime an und traditionell gibt es bei uns an jedem Fest eine Torte. Torten sind allerdings nicht üblich an Bayram, doch da in jedem Haushalt quasi Baklava oder dergleichen seeviert wird, bevorzugen wir lieber andere Süßspeisen zur Abwechslung. 🌸

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit 😊

Zutaten


Biskuitteig:
6 Eier
225 g Zucker
290 g Mehl
2 TL Backpulver

Creme:
500 g Quark
600 ml Schlagsahne
6 Pack. Sahnesteif
6 TL Vanillezucker/Vanilleextrakt
Etwas Zitronensaft
200 g Erdbeeren
125 g Baubeeren
125 g Himbeeren

Außerdem:
Erdbeeren, Blaubeeren oder andere Früchte



Zubereitung

Biskuitteig:
Die Eier und den Zucker ca. 15 Minuten lang rühren (oder länger). Durch das lange rühren, wird genug Luft untergeschlagen. Das ist der wichtigste Punkt bei einem Biskuitteig, denn so wird der Boden richtig luftig und locker.
Mehl und Backpulver vermischen, Sieben, nach und nach in die geschlagene Eimasse unterheben.
Springform oder Backrahmen mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.
Creme: Schlagsahne mit 3 Päckchen Sahnesteif und 3 TL Vanillezucker steif schlagen. Quark mit 3 Päckchen Sahnesteif, 3 TL Vanillezucker und Zitronensaft sehr cremig rühren. Die Sahne darunterheben und Kühl stellen. Von der Creme ca. 4 EL Creme auf Seite stellen.
Die Erdbeeren putzen und in kleine Würfel schneiden. Nun die Erdbeeren, Blaubeeren und Himbeeren in die Creme unterheben.

Torte: Nun den Biskuitboden einmal Waagerecht durch die Mitte schneiden.
Die eine Hälfte von dem Biskuitboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenrahmen umschließen. Ein Paar Erdbeeren auf halbieren und mit der Schnittfläche zum Tortenring auf den Boden stellen. Die Creme mit den Früchten auf die Erdbeeren geben und den zweiten Tortenboden aufsetzen. Die restliche Creme, die wir aufbewahrt haben kommt auf die Torte Drauf und wird dünn aufgestrichen. Mit frischen Erdbeeren und Früchten dekorieren. Die Torte für mindestens 2 Stunden kühl stellen.









Auf Wunsch kann man von der Creme 2 EL mit 1 TL Erdbeerkonfitüre vermischen um einen Namen oder ähnliches auf die Torte zu schreiben.



Zubereitung: ca. 30 Minuten
Backzeit: ca. 45 Minuten

Backofen: 175°C Ober-/Unterhitze

Dienstag, 29. August 2017

Chiapudding mit Quark

Heute gibt es ein schnelles und ebenso leckeres Frühstück.
Chiapudding mit Quark, aufgepeppt mit Müsli und Himbeeren. So lecker und sehr sättigend. Ich bereite den Pudding immer mit anderen Früchten vor, ganz worauf ich Lust habe. 

Zum mitnehmen auf die Arbeit, in die Schule oder zur Uni eignet sich dieser Pudding aufjedenfall, man kann ihn nämlich am Vortag in verschließbare Gläser zubereiten und morgens einfach mitnehmen. 

Übrigens eignet sich dieser Chiapudding auch super als Nachtisch, dafür kann man den Müsli Anteil weg lassen und mehr Früchte oder Obst hinzufügen. 

Viel Spaß beim Nachmachen :) 

Zutaten für 3 Portionen:

500 g Quark
250 ml Milch
ca. 4 EL Chiasamen
ca. 3 EL Agavendicksaft, Honig oder andere Süßungsmittel

Außerdem:
Ca. 200 g Müsli
Chiasamen zum darüber streuen
Früchte und Obst


Zubereitung:

Den Magerquark mit etwas Milch glattrühren, die restliche Milch dazugeben und mit einem Schneebesen zur einer glatten Masse verrühren.
Chiasamen und Süßungsmittel in die Masse einrühren. Die Masse nun für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. In dieser Zeit quellen die Chiasamen.
Den Pudding nun noch einmal gut durchrühren.
Pur, mit Früchten und Obst oder so wie ich mit Früchten und Müsli servieren.
Dafür einfach den Pudding, Müsli und Früchte nach Wahl in ein Glas schichten, Chiasamen darüber streuen und genießen.

Mit diesen Mengen habe ich wie auf den Bildern zusehen 3 Gläser vollbekommen.












Zubereitung: ca. 5 Minuten

Wartezeit: ca. 1 Stunde

Sonntag, 27. August 2017

Thunfischsalat

Salate gehen immer. Egal ob als Hauptspeise oder als Beilage. Die Zubereitung bei diesem Thunfischsalat war recht einfach und spontan. Nach Lust und Laune könnt ihr Beliebige Zutaten weg lassen oder hinzufügen, einfach worauf ihr Lust habt.

Ich habe den Salat mit einem super leckeren Granatapfeldressing serviert. Das ist eins meiner lieblings Dressings, muss man echt mal probiert haben. Yummy :) 

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit.


Zutaten für 2-3 Portionen:
ca. 500 g Romana Salat, Kopfsalat, Pflücksalat oder Eisbergsalat
ca. 250 g Rucola oder Feldsalat
ca. 350 g Mini Tomaten oder ein paar Rispentomaten
1 Gurke
1-2 Paprika (rote)
1 Dose Mais
1-2 Dosen Thunfisch im Eigensaft
2-3 hartgekochte Eier
6 EL Sonnenblumenkerne
2 TL Sesam

Auf Wunsch noch z.B.:
Oliven, Peperoni, Schafskäse, Karotten, Zwiebeln, Jalapenos etc.

Salatdressing:
4 EL Olivenöl
4 EL Granatapfelsirup
Zitronensaft
Trockene Kräuter wie zb.: Petersilie, Dill, Schnittlauch
Salz
Evtl. Pfeffer



Zubereitung
Salat, Tomaten Gurke und Paprika in Mundgerechte Stücke schneiden und in eine Salatschüssel geben. Mais, Thunfisch, Sonnenblumenkerne und Sesam und Wunschzutaten hineingeben.

Nun das Salatdressing dazugeben und sehr gut vermischen.
Die Eier schneiden und auf den Salat geben.








Freitag, 25. August 2017

Kinderbuenoeis (ohne Eismaschine)

Kinderbuenoeis🍫🍦- schnell gemacht schnell vernascht😋. Das Eis schmeckt super lecker und erfrischend, außerdem ähnelt es geschmacklich dem Haselnusseis. Bevor der Sommer nun vorbei ist sollte man am besten noch Eis auf Vorrat zubereiten und genießen. Also ab in die Küche und ran an die Arbeit.

Viel Spaß beim Nachmachen 😊

Zutaten

250 g Griechischer Joghurt oder Mascarpone
400 ml Schlagsahne
2 TL Vanillezucker
5-6 Buenoriegel
2 EL Nutella
Auf Wunsch noch 3 EL gehackte Haselnüsse

Außerdem:
Buenoriegel zum servieren


Zubreitung

Buenoriegel in kleine Stücke zerbrechen und zusammen mit der Nutella im Wasserbad zum schmelzen bringen, dabei die Waffel auch zerdrücken. Schlagsahne mit Vanillezucker cremig schlagen, die abgekühglte Nutellamasse, Joghurt oder Schmand und die Haselnüsse unterrühren und in einem Mixer, Blender oder Stabmixer alles gut druch mixen. Wer keinen zur Hand hat kann diesen Schritt auch weg lassen.
Nun das Ganze in ein Gefriergefäß geben und für mindestens 6 Stunden in den Tiefkühler stellen. Jede Stunde die Eismasse mit einem Löffel rühren. Dieser Schritt ist besonders wichtig, damit das Eis später eine sehr cremige Konsistenz bekommt. Wer das Eis über Nacht in den Tiefkühler stellen möchte, geht das natürlich auch. Dafür muss man nur beachten, dass man das Eis ca. 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler rausnimmt, damit es nicht steinhart ist.
Auf Wunsch kann man die  Masse auch in eine Eismaschine geben und nach Anleitung zubereiten.







Zubereitung: ca. 10 Minuten
Kühlzeit: Mindestens 6 Stunden

Mittwoch, 23. August 2017

Lahana Sarmasi - gefüllte Kohlblätter-Röllchen

Zeit für ein typisch türkisches Rezept. Lahana Sarmasi - gefüllte Kohlblätter-Röllchen, die Zubereitung ist etwas aufwendig dafür aber unglaublich Lecker. 
Vom Geschmack her ähnelt es dem Sarma.

Bei uns werden Sarma und Lahana Sarmasi für das Zuckerfest oder für das bald anstehende Opferfest gerne zubereitet.
Dazu kommen dann noch viele andere herzhaft Leckereien und natürlich unzählige süße Nachspeisen.

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit 😊

Zutaten

Ca. 3-4 Spitzenkohl – davon die einzelnen Kohlblätter
Kochendes Wasser und 1 TL Salz

Füllung:
2 Zwiebeln
250 g Reis
500 ml Wasser
2 TL getrocknete Minze
1 TL Paprikaflocken
2 T Salz
Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 EL Tomatenmark
1 EL Paprikamark

Außerdem:
Ca. 500 ml Wasser
1 EL Tomatenmark
3 EL Olivenöl
Salz


Zubereitung


In einem Topf Wasser und Salz aufkochen und die Kohlblätter darin für ca. 1 Minuten kochen. Die Blätter sollten nicht zu weich aber auch nicht zu hart sein.

Füllung:  Die Zwiebel fein reiben und in einer Pfanne oder in einem Topf auf höchster Stufe mit dem öl glasig dünsten. Die Gewürze und das Wasser dazu geben und köcheln lassen. Nun den Reis hinein geben, gut vermischen und  die Butter hinzufügen. Weitere 5 Minuten köcheln lassen  und vom Herd nehmen.



Die Kohlblätter mit ca. 1 TL von der Füllung eng  aufrollen und dabei die Seiten einschlagen.
Die Röllchen in einen Topf schichten, Wasser mit Olivenöl, Tomatenmark und Salz vermischen und hinzufügen , den Deckel aufsetzen und bei mittlerer Hitze kochen. Wenn das Wasser verkocht ist, müssten die Kohlröllchen auch fertig sein. Bei mir haben sie ca. 2 Stunden gebraucht.

Tipp: Damit die Röllchen während dem Kochen nicht aufgehen sollen, kann man einen kleinen Teller oben auf die Röllchen legen.
Nun die Röllchen warm oder kalt servieren. Dazu schmeckt Naturjoghurt super gut.














Zubereitung: ca. 1 Stunde
Herd: mittlere Stufe
Kochzeit: ca. 2 Stunden

Samstag, 19. August 2017

Blaubeer-Käsekuchen mit Mangosoße

Nach langer Zeit gibt es wieder ein Käsekuchen Rezept - Blaubeer-Käsekuchen mit einer fruchtigen Mangosoße. Die Kombination ist einfach herrlich.

Yummy😋😋😋

Viel Spaß mit dem Rezept  😊

Zutaten (26/28 cm Durchmesser)

Teig:
150 g Mehl (Weizenmehl)
100 g Zucker
1 Ei
125 g Butter
1 TL  Backpulver
1 TL Vanillezucker

Belag:
500 g Quark
200 g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
1 Pack. Puddingpulver (Vanille)
100 ml Öl
125 g Blaubeeren

Magosoße:
1 Mango
1 EL Speisestärke
2 EL Zucker

Außerdem:
Blaubeeren

 


Zubereitung:

Mehl und Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker, Ei und Butter hinzufügen und zu einem Mürbeteig kneten. Diese dann 15 Minuten kaltstellen. Anschließend eine Springform einfetten, den Mürbeteig darin auslegen. Den Backofen auf 175°C Oberunterhitze vorheizen.
Belag Quark, Zucker, Vanille, Puddingpulver und Öl sehr gut verrühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und weiterhin sehr cremig rühren. Nun die Blaubeeren unterheben und den Belag in die Springform füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 60 Minuten backen. Nach dem Ausbacken den Ofen ausschalten und den Käsekuchen darin mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Mangosoße: Mango schälen und pürieren. Diese dann zusammen mit der Speisestärke und dem Zucker in eine Pfanne oder in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen.
Die Soße ca. 5 Minuten auskhlen lassen und dann auf den Käsekuchen vetrteilen.
Den Kuchen mindestens 4 Stunden kühl stellen, mit Blaubeeren dekorieren und danach genießen.












Zubereitung: 20 Min
Backofen: 175°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: 70 Min

Kühlzeit: 4 Std.